Wilhelmsburg – Projektvorstellung

StoP Wilhelmsburg - Projektvorstellung

Das Projekt

Unsere StoP – Nachbarschaftsgruppe nennt sich „Trau Dich Gruppe“.

Wir haben uns diesen Namen gewählt, um deutlich zu machen, dass nicht nur die Betroffen, sondern auch die Helfenden sich trauen sollen Partnergewalt zu stoppen. Es ist eindeutig, dass Partnergewalt ohne die Unterstützung von aufmerksamen und mutigen Nachbarn, die es am ehesten und am nahestehen mitbekommen, verborgen bleibt und heimtückisch das Leben und die Gesundheit des Betroffenen zerstört.

Die ehrenamtliche „Trau Dich“ Nachbarschaftsgruppe ist daher bereit die Idee von StoP im Stadtteil Wilhelmsburg zu verbreiten und andere Bewohner*innen, die sich für ein friedvolles Miteinander im Stadtteil engagieren wollen, zum Mitmachen zu animieren.  Durch die Hilfestellung aufmerksamer Nachbarschaft kann die Partnergewalt, die im Verborgenen stattfindet, eingedämmt werden und Schlimmeres wird verhindert.

Der Stadtteil

In Wilhelmsburg leben überwiegend Menschen mit sogenanntem Migrationshintergrund, wobei durch den Wohnungsneubau und studentisches Wohnen mittlerweile immer mehr heterogener wird. Die sozialen Einrichtungen in Wilhelmsburg sind miteinander gut vernetzt und bringen die Bürger*innen in Wilhelmsburg durch Beratungsangebote, Informationsveranstaltungen, Stadtteilfeste und andere Aktivitäten zusammen.

Die Inselmütter, die sich ehrenamtlich für Übersetzungs- und Begleitungsaufgaben im Sozialraum engagieren, sorgen zu dem für eine bessere Verständigung. Diese gut funktionierende Vernetzung und Kooperation im Stadtteil bot auch eine wichtige Grundlage für das StoP Projekt.

Ehrenamtliches Engagement hat eine lange Tradition in Wilhelmsburg. Daran konnte das StoP Projekt anknüpfen und zügig die erste, ehrenamtliche StoP Nachbarschaftsgruppe gründen.