StoP Wilhelmsburg

Nachbarschaftsgruppe „StoP – trau Dich, Wilhelmsburg!“

Wir, die Nachbarschaftsgruppe „StoP – trau Dich, Wilhelmsburg!“ haben uns gegründet, um hier in unserem Stadtteil etwas gegen Gewalt in Partnerschaften zu tun.

Wir hören hin. Wir tun was! Wir sagen was! Macht bitte mit, denn nur gemeinsam sind wir stark!

Die Fläche des Sozialraumes Reiherstieg, wo das StoP Projekt durchgeführt wird, beträgt (ohne Gewässer) 656 ha und ist der westliche Teil von Wilhelmsburg. Das dicht bebaute gründerzeitliche Reiherstieg-Viertel wurde als Arbeiterwohnquartier im Zuge des Ausbaus des Freihafens, Ende des 19. Jahrhunderts erbaut. Während der Osten bis heute landwirtschaftlich geprägt ist, hat sich das Bild vom Westen grundlegend gewandelt. Durch die Zerstörungen im 2. Weltkrieg, die Sturmflut von 1962 und den Strukturwandel in der Hafenwirtschaft geriet das Quartier in eine Abwärtsspirale.

Erst mit der politischen Entscheidung Ende der 1970er Jahre, das Quartier zu erhalten, wurde wieder in den Gebäudebestand investiert. Im Rahmen von Sanierungsverfahren und der IBA wurde beispielsweise der Wohnungsbestand umfangreich modernisiert. Grün- und Freiflächen sowie Innenhöfe und Spielangebote wurden aufgewertet, neue Geschäfte und gastronomische Angebote entstanden und ein Nahversorgungszentrum wurde gebaut. Durch den Wohnungsneubau und studentisches Wohnen sind Menschen von außerhalb nach Wilhelmsburg gezogen. Dadurch ist der Stadtteil noch heterogener geworden.

Die sozialen Einrichtungen in Wilhelmsburg sind miteinander gut vernetzt und bringen die Bürger*innen in Wilhelmsburg durch Beratungsangebote, Informationsveranstaltungen, Stadtteilfeste und andere Aktivitäten zusammen. Die Inselmütter, die sich ehrenamtlich für Übersetzungs- und Begleitungsaufgaben im Sozialraum engagieren, sorgen zu dem für eine bessere Verständigung. Diese gut funktionierende Vernetzung und Kooperation im Stadtteil bot auch eine wichtige Grundlage für das StoP Projekt.

Ehrenamtliches Engagement hat eine lange Tradition in Wilhelmsburg. Daran konnte das StoP Projekt anknüpfen und zügig die erste, ehrenamtliche StoP Nachbarschaftsgruppe gründen. Unsere Nachbarschaftsgruppe nennt sich „trau Dich Gruppe“ und ist bereit die Idee von StoP im Stadtteil zu verbreiten und andere Bewohner*innen, die sich für ein friedvolles Miteinander im Stadtteil engagieren wollen, zum Mitmachen zu animieren.  Durch die Hilfestellung aufmerksamer Nachbarschaft kann die Partnergewalt, die im Verborgenen stattfindet, eingedämmt werden und Schlimmeres wird verhindert.

Kontakt

StoP Koordinatorin / Beratungsstelle Casemir

Rotenhäuser Damm 58, 21107 Hamburg

 

Abeba-Sium Kiflu

Tel.: 040 730 865 980

Mobil: 0163 986 8885
Fax: 040 730 865 989