Allgemein

Stimmen im Kopf

Gruppenbild_Stimmen im Kopf

Njegos_Yasamin_Fardin

 

Tanzszene

Reinas_Einstieg

Nach einer erfolgreichen Premiere im März laden das Projekt „StoP-Stadtteile ohne Partnergewalt“, die Schule am See und das Haus der Jugend zur Aufführung des Theaterstücks „Stimmen im Kopf“ 

am Freitag, den 26.04.2019 um 18:00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr)
in die Aula der Schule am See, Standort Borchertring 38, 22309 HH ein.

Das Stück ist eine multikulturelle Theater-Performance mit 14 Schüler*innen aus 7 verschiedenen Herkunftsländern der internationalen Vorbereitungsklassen der Stadtteilschule am See, Steilshoop.
Gemeinsam setzen sich die Schauspieler*innen auf der Bühne mit Anspruch und Wirklichkeit ihrer noch jungen Schulkarriere in Hamburg auseinander, präsentieren sich mit ihren kulturellen Eigenarten und stellen sich existentiellen Fragen ihres Lebens.
Gleichzeitig testen sie aus, wie viel Nähe zwischen Jungen und Mädchen möglich und kulturell erlaubt ist. Und sie befragen Schüler*innen und Bewohner*innen des Stadtteils zu ihren Vorstellungen und Erfahrungen mit Freundschaften, Liebe aber auch Gewalt in Beziehungen und ziehen ihre eigenen Schlüsse.

Im Jahr 2010 hat Steilshoop als erster Hamburger Stadtteil den Mut bewiesen “NEIN” zur Gewalt in Paarbeziehungen zu sagen und das von Frau Prof. Dr. Stövesand entwickelte Projekt “StoP-Stadtteile ohne Partnergewalt” ins Leben gerufen.
Gemeinsam wurde und wird mit Anwohnerinnen und Anwohnern in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht, dass sich die Steilshooper Nachbarschaft für Gewaltfreiheit in Paarbeziehungen ausspricht, zum Helfen bereit ist und über Unterstützungsangebote informiert.

“Stimmen im Kopf” spielen:

Diba Akbari, Zahim Akbari, Meena Aryubi, Manfred Heßler, Gentrit Kasumi, Njegos Krsmanovic, Mateo Lovric, Samira Mohammadi, Renas Mustafa, Nazanin Nouri, Yasamin Nouri, Fardin Sadiqi, Robert Tonak, Ahmad Waziri

Spielleitung:
Olaf Bublay, Altamasch Noor

Für ihre professionelle Unterstützung danken wir:
Patrik Abozen (Schauspiel), Daniel Abozen (Musik), Ivan Belyaev (Medienarbeit/Video), Patrick Ndongo (Tanz), Thando Walbaum (Schauspiel)

Unterstützt und gefördert:                        
StoP-Stadtteile ohne Partnergewalt, Haus der Jugend Steilshoop, Stadtteilschule am See, Hamburgische Kulturstiftung, Fonds »FREIRÄUME!«, Anna Hellwege Stiftung, Bezirksamt Wandsbek, Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration Hamburg

Comments