StoP Aktuell

Jahresrückschau Phoenixviertel 2022

Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu – und was für eins! 2022 war für StoP Phoenixviertel ein abwechslungsreiches. Hannah Wachter hat im Lauf des Jahres Serife Arora das Projekt übergeben und steigt mit Ende Januar 2023 ganz aus. Und Serife ist keineswegs eine Unbekannte: Sie leitet mit Hannah zusammen seit einigen Jahren das Frauencafé im Feuervogel, war bei StoP als Freiwillige aktiv und ist überhaupt sehr bekannt im Stadtteil. Wir freuen uns, dass wir sie nun für StoP als Koordinatorin gewinnen konnten!

Gemeinsam möchten wir nun mit euch auf das letzte Jahr zurückblicken.

Zum einen möchten wir uns herzlich für die tatkräftige finanzielle Unterstützung bedanken. Unser Projekt wurde wie auch in den Jahren zuvor unter der Leitung von Jennifer Arndt von Family Support durchgeführt, von Kinder- und Jugendhilfegeldern finanziert und vom ASD Netzwerkmanagement mit Rat, Tat und stets hilfreichem, fachlichem Austausch begleitet. Zusatzgelder haben das Hamburger Spendenparlament und das SRT Phoenixviertel bereitgestellt. Vielen Dank an alle!

An Gruppen hatten wir dieses Jahr einiges zu bieten: Das allseits bekannte und beliebte Frauencafé Feuervogel war auch 2022 am Start. Wie in den Jahren zuvor war es ein zentraler Anlaufpunkt für Frauen im Stadtteil. Je nach Corona-Lage konnte es in eingeschränkter Form (vornehmlich für Sozialberatungen), aber ab Frühling auch wieder in gewohnter, offener Form durchgeführt werden. An den gut besuchten Terminen nahmen bis zu 15-20 Frauen und ihre Kinder teil – gemeinsam wurde Kaffee und Tee getrunken, kontaktet, geholfen, vernetzt und beraten. Das Frauencafé ist in unseren Augen mittlerweile ein Fixpunkt im Stadtteil, der über Mundpropaganda unter den Bewohner*innen verbreitet wird und einen Ruf als vertrauenswürdiger, mehrsprachiger Kontakt- und Beratungspunkt hat. Möglich macht das auch die vertrauensvolle Zusammenarbeit, denn das Frauencafé ist ein gemeinsames Projekt von StoP Phoenixviertel/Wilstorf, InVia, Schule Maretstraße, Elternschule und Stadtteileltern (insel e.V., künftig Trägerschaft bei Kami e.V.).

Für uns das absolute Highlight war die Etablierung des Küchentisches. Der Küchentisch als Gruppe von Aktiven, also von Frauen im Stadtteil, die gewaltbetroffene Frauen unterstützen und das Thema Partnergewalt in den Stadtteil tragen möchten, ist das Herz aller StoP Projekte und wir freuen uns sehr, dass es uns nach den Corona-Jahren gelungen ist neben dem Frauencafé eine explizite StoP-Aktiven-Gruppe zu gründen. Seit dem 19.5. hat er bis Ende November insgesamt neunmal stattgefunden und neben dem Kennenlernen und der Gruppenfindung standen auch Exkursionen zur Biff und ein vom Spendenparlament finanzierter Workshop zum Thema „Zivilcourage bei Partnergewalt“ von Renate Bergmann am Programm.

Wir haben zudem das Thema Partnergewalt intensiv in den Stadtteil getragen:

Wir haben 3 Fortbildungen/Workshops für Stadtteileltern/Elternlotsen (insel e.V., DRK, Unternehmer ohne Grenzen) gegeben, bei denen die Teilnehmer*innen sich zum Thema fortbilden konnten. Monatlich konnte man beim Infostand der Bücherhalle Harburg mit uns ins Gespräch kommen aber auch bei Veranstaltungen und Aktionen: Am 8. März waren wir mit einer Blumenverteilaktion, der Teilnahme an der BIFF-Demonstration und bei einer Abendveranstaltung im Stellwerk am Start. Der Frühling im Phoenixviertel wurde mit einem Frühlingsfrühstück in Kooperation mit dem Stadtteiltreff Eddelbüttelstraße und Aktionen zum Ramadan begangen. Im Sommer waren wir am Straßenfest der Sauerkrautfabrik mit einem Infostand dabei.

Und das alles konnte auf unseren Social Media Kanälen, vorwiegend auf Instagram, und bei Beiträgen von Hamburger Abendblatt, Harburg Aktuell, Hamburg1 und NOA4 wunderbar verfolgt werden. Die Medien berichteten dabei vor allem über unsere große Corona Impfaktion im Dezember und Januar. Gemeinsam mit Einrichtungen aus dem Stadtteil, der Hausarztpraxis Dr. Marn und der Sozialbehörde konnten zwei lokale und mehrsprachige Impfaktionen organisiert werden, bei denen an zwei Terminen rund 550 Impfdosen verabreicht wurden.

Auch mit den Fachkräften waren wir im regen Austausch. Zum einen haben wir zwei Fortbildungen zum Thema Partnergewalt mit insgesamt 34 Teilnehmer*innen gegeben. Zum anderen gab es eine enge Zusammenarbeit mit vielen Einrichtungen. Wir wollen euch niemanden vorenthalten, daher folgt nun eine kleine Auflistung.

Neben der Vernetzung und dem Austausch über die Fortbildungen und gemeinsamen Aktionen und ersten Vernetzungskontakten möchten wir vor allem die intensiven und vertrauensvollen Kooperationen und Vernetzungen mit folgenden Einrichtungen in alphabetischer Reihenfolge hervorheben: ASD Netzwerkmanagement, BIFF Frauenberatung, Bücherhalle Harburg, Elternschule, insel e.V., InVia Feuervogel, Schule Maretstraße, Stadtteilbüro Gloriatunnel (RISE-mitten in Harburg).

An folgenden Gremien wurde zudem teilgenommen (in alphabetischer Reihenfolge): AG Frauen (BIFF Frauenberatung), AK Partnergewalt, Integrationsrat, Quartiersbeirat RISE Harburg Kern/Eißendorf Ost, Quartiersbeirat RISE Wilstorf, Runder Tisch Gesundes Wilstorf, SRT Phoenixviertel. Bezirksübergreifend ist noch der Hamburger Fachdialog zur Umsetzung der Istanbul Konvention zu nennen.

Şerife Arora nahm außerdem im Juni an der renommierten Werkstatt für Gemeinwesenarbeit in Eisenach teil und stellte im Rahmen von zwei Workshops, gemeinsam mit der StoP-Konzeptentwicklerin und HAW Professorin Sabine Stövesand, StoP und ihre Arbeit im Phoenixviertel vor.

Last but not least hat sich StoP auch als niedrigschwelliger Anlaufpunkt für gewaltbetroffene Frauen etabliert. Fast jede Woche werden wir Koordinatorinnen oder die Aktiven des Küchentischs von Frauen angesprochen, die Unterstützung brauchen. Wir bauen in Erst- und Verweisberatungen die Brücke ins Hilfesystem. Klar ist: Ihr seid nicht allein, wir sind da!

Und unser Motto bleibt: Was sagen, was tun!

Bleibt uns abschließend nur, ganz herzlich danke zu sagen! Es war uns auch in diesem Jahr eine Freude, StoP im Phoenixviertel und in Wilstorf durchzuführen und gemeinsam mit euch GEGEN Gewalt gegen Frauen und FÜR eine positive Veränderung einzustehen.

Ein schönes Jahresende und besinnliche Feiertage euch allen!
Euer StoP-Team

StoP Partnergewalt Phoenixviertel Jahresrückblick 2022